Referenzen zur Heizungstechnik

Projekt 1 - Sanierung eines Heizraumes in Büchig

Einbau eines Ölbrennwertkessel Sieger, kombiniert mit einem Holzvergaserkessel 25 kW, einer Heizungsunterstützten Solaranlage mit 6 Flachkollektoren, 2 Brauchwasserspeicher (300 und 500 Liter Fassungsvermögen) und einem Pufferspeicher (800 Liter) mit Wärmetauscher.

 

 

Projekt 2 - Montage einer Luft-Wasser Wärmepumpe

Demontage des bestehenden Gaskessels Wolf und Einbau einer Luft-Wasser Wärmepumpe (17 kW) der Fa. Dimplex zur Außenaufstellung, inkl. Wärmepumpenstation, Pumpenstation zur Systemtrennung der Solaranlage (Glycolgemisch) und des Heizungswassers, Montage eines Brauchwasserspeichers mit 500 Liter und eines Pufferspeichers mit 300 Liter Fassungsvermögen.

 

 

Projekt 3 - Sanierung eines Heizraumes in Bretten

Demontage eines alten Gasheizkessels Viessmann und Einbau einer wandhängenden Gas-Brennwerttherme Viessmann Vitodens 200, Montage des Kaminrohres; Montage eines Plattenwärmetauschers zur Systemtrennung in Heizungsanlagen, da bei der Kundin Fußbodenheizungsrohr verlegt wurde, welches nicht diffusionsdicht (sauerstoffundurchlässig) ist. Der "alte" Warmwasserspeicher konnte erhalten werden.
Kundenbewertung zu diesem Projekt - Frau Wolf, 04.2009

 

 

Projekt 4 - Sanierung einer Heizungsanlage in Bretten

 

Demontage des alten atmosphärischen Gaskessels und des Warmwasserspeichers Buderus. Einbau einer Gasbrennwertzentrale Sieger, 24 kW, eines 400 Liter Solarspeichers und Montage des Kaminrohres in einem Mehrfamilienhaus in Bretten. Weiterhin wurde eine Sieger Solaranlage mit drei Flachkollektoren auf dem Dach montiert.
Kundenbewertung zu diesem Projekt - Herr Blumhofer, 07.2009

 

 

Projekt 5 - Legen einer Fußbodenheizung bei einem Kunden in Ittersbach.

 

Fußbodenheizung in einem Einfamilienhaus mit 320 qm Wohnfläche. Der Verlegeabstand des Fußbodenheizungsrohres beträgt 10 cm, in den Bädern 5 cm. Allein im oberen Stockwerk wurden 22 Heizungskreise und im Erdgeschoß 18 Fußbodenheizungskreise verlegt.

 

 

Projekt 6 - Fußbodenheizung Lithotherm, verlegt in einem Neubau in Kleinvillars.

Da es sich bei dem Objekt um ein Holzhaus handelt, wollte der Kunde keinen "Nass-Estrich" im Haus haben, so dass wir auf das Trockensystem Lithotherm ausgewichen sind. Nach der Verlegung der Fußbodenheizungsrohre kann direkt auf die Tonplatten ein Holzboden, Laminat oder Fliesen aufgebracht werden.

Kundenbewertung zu diesem Projekt - Herr Schmid, 10.2009

 

 

Projekt 7 - Einbau eines Pellet-Heizkessels in einem Altbau.

Auf Wunsch des Bauherren wurde in Obereisesheim ein Pellets-Heizkessel mit einem 600 Liter Pufferspeicher installiert. Zuvor hatte das Haus keine Zentralheizung. Es wurde elektrisch geheizt. Da der Kamin versottet war, wurde eine Kaminsanierung mittels eines Edelstahlkamins (im bestehenden gemauerten Kamin) ausgeführt.

 

 

Projekt 8 - Aufstellung einer Dimplex Wärmepumpe zur Außenaufstellung in Durlach

Austausch der bestehenden Ölheizung Wolf gegen eine Dimplex-Wärmepumpe mit 40 KW, einem 500 l Pufferspeicher und einem 500 l Brauchwasserspeicher. Das Fundament wurde durch den Bauherren im Garten errichtet. Da die Wärmepumpe 600 kg wiegt, musste sie mittels eines Autokrans vom Lkw auf das Fundament verbracht werden. Auch die bestehende Elektroleitung war für den Autokran kein Hindernis.
Die Heizungsleitungen und die Elektrokabel wurden in einem KG-Rohr unter der Erde bis zum Heizraum verlegt.
So ein Projekt muss sehr gut geplant und abgesprochen werden. Mehrere Arbeitsschritte müssen nacheinander durchgeführt werden, wie z.B. das Betonieren des Fundamentes, die Verlegung der Fernwäremleitungen, Kernbohrungen in den Heizraum, Lieferung der Wärmepumpe und Anforderung eines Autokranes. Wenn ein Arbeitsschritt vergessen wird, kann die Montage nicht erfolgen.

 

 

Projekt 9 -  Einbau einer Gasbrennwerttherme Junkers und Montage einer Solaranlage mit 6 Flachkollektoren in Bretten.

Jeweils 3 Kollektoren wurden auf die Ost- und Westseite des Daches montiert, damit der größtmögliche Solarertrag erreicht werden kann.

 

 

Projekt 10 -  Demontage einer bestehenden Gastherme und Einbau einer Holzhackschnitzelheizung bei einem Kunden in Bretten-Ruit.

Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit kommt der Kunde an viele Hölzer und Sträucher, welche er zu Holzhackschnitzeln verarbeitet, so dass sich bei ihm die Art mit einem Holzhackschnitzelkessel Wärme zu erzeugen anbot.

 

 

Projekt 11 -  Die alte Ölheizung hat ausgedient.

Ein neues Junkers-Gas-Brennwertgerät mit integriertem Schichtladespeicher und einem Pufferspeicher für die Solaranlage inklusive 4 Flachkollektoren wurde installiert. Damit hat der Hausbesitzer in Maulbronn eine moderne und kostengünstige Heizung und Warmwasserbereitung.

Kundenbewertung zu diesem Projekt - Herr Schempf, 11/12.2012

 

 

Projekt 12 -  Der alte Heizwertkessel muss raus.

Ausbau des alten Heizwertkessels und Einbau eines Junkers Ölbrennwertkessel KUB 19-3 kombiniert mit 5 Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung bei einem Kunden in Sulzfeld im April 2014. Eine Alternative zu den üblichen Heizöltanks ist der runde Öltank (Inhalt 5000 Liter) der Firma Haase. Dieser nimmt weniger Stellfläche in Anspruch wie mehrere Tanks in Reihe gestellt.

Kundenbewertung zu diesem Projekt - Herr Kress, 04.2014

 

 

Projekt 13 -  Heizungssanierung im Anwesen der Fa. MK Heizung-Sanitär_& Solartechnik, Marcus König.

Der alte Viessmann Ölkessel, der Solarspeicher und der Röhrenkollektor wurden demontiert. Die Leitungen zum Teil zurück gebaut. Einbau eines Windhager Vergaser-Festbrennstoffkessel 18 kw kombiniert mit einem Junkers Ölheizwertkessel 17 kw und einer Junkers Solaranlage zur Heizungsunterstützung (7 Flachkollektoren). In der angrenzenden Scheune wurden der 2.235 Liter fassende Heizungspufferspeicher und der 500 Liter fassenden Pufferspeicher, welcher die Frischwasserstation bedient, untergebracht. Scheune und Heizraum wurden mittels einer Kernbohrung verbunden und durch die "Rutsche" kann nun das Holz (50 cm Stücke) problemlos in den Heizraum verbracht werden. Diese Heizungsanlage kann gerne nach Rücksprache besichtigt und eventuelle Fragen beantwortet werden.

 

 

Kombikessel DuoWIN von Windhager 2015 mit Innovationspreis "EnergieGenie" ausgezeichnet.
Energie Genie_240215.pdf
PDF-Dokument [245.9 KB]

Projekt 14 -  Einbau eines Windhager DuoWIN Holz-/Pellets-Hybridkessel bei einem Kunden in Bruchsal-Helmsheim.

Bisher wurde das Anwesen mit Strom beheizt. Ein offener Wintergarten wurde zum Heizraum umgestaltet und dort der kombinierten Windhager Scheitholz- und Pellets-Hybridkessel mit zwei 1000 l Pufferspeicher und einem 300 l Registerboiler (Standort Keller) aufgebaut. Weit über 100 m Kupferrohr wurden bei dem Projekt verbaut. Seit März 2015 wird dieser Einbau von der Bafa mit 5.500,- € gefördert.

 

Kombikessel DuoWIN von Windhager 2015 mit Innovationspreis "EnergieGenie" ausgezeichnet.
Energie Genie_240215.pdf
PDF-Dokument [245.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© MK Heizung Sanitär Solartechnik